bodosapiens

Freitag · 28. März 2014 · 20.00 Uhr · Eintritt: 12,- € / Jugendliche 6,- €



Aaron Seitz - Flügel

Yannik Tiemann – Kontrabass, E-Bass 

Jo Beyer – Schlagzeug
 
Hier heißt es alles andere als ʻSurvival of the Fittestʼ - Die drei Köpfe des Herren bodosapiens sind sowohl kompositorisch als auch spielerisch gleichberechtigt, gleich stark, gleich eigenwillig, gleich verschieden. Auf erfrischende Weise stellt er sich der Nischeneinordnung quer und weiß trotzdem seine Vorfahren mit hartem Swing zu würdigen.
Im Vordergrund: Das Zusammenspiel, die Kommunikation. Seine dreifachen Persönlichkeiten verständigen sich so natürlich wie es nur die eines dreiköpfigen Geschöpfes kann. Mal wie aus einem Munde, mal provokant und konfrontationsfreudig, aber stets musikalisch und aufeinander hörend.
Aaron Seitz (p), Yannik Tiemann (b) und Jo Beyer (dr) bilden das Wesen des bodosapiens und schaffen damit ihre ganz willkommene Nicht-Gattung des modernen Jazz Triospiels.
(Text von Ursula Martyn-Ellis)
 

- Gewinner des StudyUp-Awards 2013 -

„[...] gewann das ebenso fulminante wie experimentelle Klaviertrio Bodosapiens für seine mitreißende Kultivierung kratzbürstiger Off-Beats.“
(Tom Bullmann, NOZ)
 
„ [...] Dabei agieren Schlagzeuger, Bassist und Pianist völlig gleichberechtigt nebeneinander, zeigen eine traumhafte Sicherheit und Präzision im Zusammenspiel bei der Interpretation der ausschließlich selbst komponierten Stücke.“
(Klaus Terbrack, Journal der Hochschule Osnabrück)
 
xmas_kpv2972_k
Image Detail Image Download


   

Copyright © 2013. All Rights Reserved.